33. LEIPZIGER IMMOBILIENGESPRÄCH - 18.06.2019

33. LEIPZIGER IMMOBILIENGESPRÄCH
Dienstag, den 18. Juni 2019, 19:00 Uhr
Einlass/Networking/Sektempfang ab 18:00 Uhr

„Raumdeutung“: Wie wird Leipzig der wachsenden Nachfrage nach Wohnraum gerecht?

Ein „Klein-Paris“ nannte Goethe einst „sein“ Leipzig. Heute lässt sich feststellen, dass die sächsische Metropole bei Immobilieninvestoren fast so beliebt ist wie Frankreichs Hauptstadt bei japanischen Touristen. Verwunderlich ist das nicht: Die Messestadt wächst enorm und rückt immer näher an die BIG 7 ran, so dass zuletzt gar von den „BIG 8“ die Rede war. So weit, so gut. Damit Leipzig jedoch nicht auch gleich in die Wohnungsnöte der A-Destinationen gerät, muss der Wohnungsbau der steigenden Einwohnerzahl gerecht werden. Die Stadt braucht dementsprechend neue Wohnquartiere und Ideen für Nachverdichtung. Was tut sich bereits und wie sieht die „Raumdeutung“ für die Zukunft aus?

Im Podium

Christiane Anstötz, Head of Sales, Marketing & Operations Brera Serviced Appartments – Brera GmbH
Norbert Hippler, Niederlassungsleiter Leipzig, Assoziierter Partner RKW Architektur +
Florian Maas, Geschäftsführer Deutsche Wohnen Construction and Facilities GmbH
Harald Müller, Shareholder ARGO CAPITAL PARTNERS
Frank Schneider, Vorstand publity AG

Moderation
Michael Rücker, Geschäftsführer W&R IMMOCOM

publity AG 
Landsteinerstraße 6 
04103 Leipzig

Veranstalter

Kontakt

Marcus Grundmann
(0341) 697 697 77-24
grundmann@ wundr.de